September 2020

„MyOfficeCoffee“ die Antwort auf die neuen Arbeitswelten

2020-09-24T14:57:33+02:00

„MyOfficeCoffee“ die Antwort auf die neuen Arbeitswelten

Mit seinen neuen, kompakten Versorgungseinheiten ermöglicht café+co individuellen Kaffeegenuss in Barista-Qualität für Klein- und Mittelunternehmen und stellt damit Weichen für die Zukunft

> Lesen Sie hier mehr…

>> Bilder ansehen

„MyOfficeCoffee“ die Antwort auf die neuen Arbeitswelten2020-09-24T14:57:33+02:00

Coffee-Beef mit glaciertem Chicorée

2020-09-17T10:45:36+02:00

Coffee-Beef mit glaciertem Chicorée

Zutaten für 4 Portionen :

2 Stk. Steaks von der Beiried (je 250 g, ca 4 cm dick)
300 ml Öl
330 g Kaffeebohnen
55 g Brauner Zucker
4 Stk. Chicorée (klein)
Coffee-Beef mit glaciertem Chicorée
1 EL Zitronensaft
125 ml Orangensaft
150 ml Milch
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Für die Marinade alle Kaffeebohnen bis auf 10 Stück in einer Pfanne trocken rösten, in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Bohnen mit 50 g Braunzucker und 1 Prise Salz mischen, in einem Kutter grob reiben und mit 250 ml Öl verrühren. Fleisch mit der Paste rundum einstreichen und zugedeckt 1 Tag im Kühlschrank marinieren lassen.

Rohr auf 170°C vorheizen. Backblech mit dem Gitterrost belegen und ins Rohr (mittlere Schiene) schieben. Marinade vom Fleisch entfernen. Fleisch salzen, pfeffern und in 4 EL Öl rundum scharf anbraten. Fleisch auf den heißen Rost legen und im Rohr ca. 12 Minuten garen, nach halber Garzeit wenden. Fleisch herausnehmen, in Folie wickeln und ca. 10 Minuten rasten lassen.

Chicorée putzen und längs vierteln. Übrigen Zucker karamellisieren lassen, restliches Olivenöl zugeben, Chicorée mit den Schnittflächen nach unten in den Karamell setzen und anbraten. Wenden, mit Zitronen- und Orangensaft aufgießen. Übrige Kaffeebohnen einstreuen, mit einem passenden Stück Backpapier zudecken und bei schwacher Hitze weich dünsten (dauert ca. 5 Minuten).

Milch erwärmen und aufschäumen. Jedes Fleischstück an den Rändern zuschneiden und längs halbieren. Fleisch mit Chicorée und Milchschaum anrichten.
Quelle: © GUSTO / Stefan Liewehr

Coffee-Beef mit glaciertem Chicorée2020-09-17T10:45:36+02:00

August 2020

Juli 2020

Cold Brew Summer Chill Cocktail

2020-07-22T12:45:56+02:00

Geeister Zitronen-Kaffee

Zutaten:

Für 1 Glas
60 ml café+co Cold Brew
35 ml frisch gepresster Orangensaft
65 ml Tonic Water
1 TL Rohrzucker (weiß oder braun)

Zubereitung:

Cold Brew, frisch gepressten Orangensaft und Rohrzucker in ein Glas füllen und kräftig shaken/ durchmixen. Anschließend das Glas mit Tonic Water auffüllen und mit Eiswürfeln servieren.

Quelle: Foto: https://wandpdesign.com

Cold Brew Summer Chill Cocktail2020-07-22T12:45:56+02:00

Scharfe Tomaten-Sambuca-Suppe mit Kaffee-Salz-Focaccia

2020-08-05T13:30:11+02:00

Scharfe Tomaten-Sambuca-Suppe mit Kaffee-Salz-Focaccia

Zutaten für 6 Portionen

1 gehäufter EL Kaffeebohnen
3 Zweige Rosmarin
1 EL grobes Meersalz (z. B. Fleur de Sel)
1 (400g)  Rolle Pizzateig (Kühlregal)
5–6 EL gutes Olivenöl
1 Zwiebel
1–2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
1 EL  Tomatenmark
1 Dose(n) (850 ml)  Tomaten
1 EL Gemüsebrühe
3–4 Stiel(e) Petersilie
3–4 EL Sambuca (Anislikör)
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Ofen vorheizen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: s. Hersteller). Kaffeebohnen in einem Mörser zerstoßen. Rosmarin waschen, trocken tupfen und die Nadeln abzupfen. Kaffeebohnen, Rosmarin und grobes Salz mischen.

Pizzateig samt Backpapier auf dem Backblech entrollen. Die Kaffeemischung darauf verteilen. Mit 3–4 EL Öl beträufeln. Im heißen Ofen 8–10 Minuten backen.

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Chili putzen, längs aufschneiden, entkernen, waschen und hacken. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Chili darin andünsten.

Tomatenmark einrüh­ren, kurz mit anschwitzen. Mit den Tomaten samt Saft und 3⁄4 l Wasser ablöschen, aufkochen und Brühe einrühren. Zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln.

Pizzateig aus dem Ofen nehmen und sofort in Rechtecke schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden. Suppe vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Sambuca abschmecken.

Suppe anrichten und mit Petersilie bestreuen. Die Kaffee-Salz-Cracker da­zureichen.

Quelle: https://www.lecker.de

Scharfe Tomaten-Sambuca-Suppe mit Kaffee-Salz-Focaccia2020-08-05T13:30:11+02:00

Blattsalat mit Kaffee-Huhn

2020-08-05T09:32:15+02:00

Kaffee Huhn

BLATTSALAT MIT KAFFEE-HUHN

Zutaten für 2 Portionen

100 g Kaffeebohnen
3 Eiweiße, (Kl. M)
2 kg grobes feuchtes Meersalz
2 Maipoulardenkeulen, (à ca. 200 g)
100 g Lollo rosso
50 g Lollo biondo
50 g Radicchio
1 Bund Brunnenkresse, (ca. 400 g)
1 Chicorée, (ca. 300 g)
8 Stiele Basilikum
8 Stiele Dill
2 El Weißweinessig
Salz
Zucker
5 El Olivenöl
3 Tl Meerrettich, (Glas)
Pfeffer

Zubereitung:

Kaffeebohnen in einer Küchenmaschine mittelfein zermahlen. Eiweiß in einer Schüssel leicht aufschlagen, mit Kaffee, Salz und 100 ml Wasser verrühren.
Ein Drittel der Salzmasse auf ein Backblech geben, Keulen getrennt in große Lollo-Blätter (ca. 50 g) einwickeln, auf das Blech legen und mit der restlichen Salzmasse komplett verschließen.

Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 200 Grad 35-40 Minuten garen (Gas 3, Umluft 35 Minuten bei 180 Grad).
Restliche Blattsalate putzen. Brunnenkresse putzen, dicke Stiele entfernen. Chicorée vom Strunk schneiden. Alles waschen, trocken schleudern und mundgerecht zerzupfen. Basilikumblättchen und Dillästchen abzupfen, waschen, trocken tupfen und mit den Salaten mischen. Essig in einer Schüssel mit Salz und 1 Prise Zucker verrühren, Öl und Meerrettich unterrühren, mit Pfeffer würzen.

Salzkruste rundum leicht einschlagen, vorsichtig einen Deckel abheben. Keulen herausnehmen, Salatblätter und Haut entfernen. Huhn mit Salat servieren. Dazu passt Baguette.

Quelle: https://www.essen-und-trinken.de | Foto: Ulrike Holsten

Blattsalat mit Kaffee-Huhn2020-08-05T09:32:15+02:00

Juni 2020

Kaffee-Creme-Torte

2020-07-28T13:22:03+02:00

Kaffee-Creme-Torte mit Haselnüssen

Zutaten:

4 Eiklar
120 g Staubzucker
120 g gemahlene Haselnüsse
Creme:
150 g Butter
1 Dotter
80 g Zucker
Starker, schwarzer Kaffee
Schokoladeglasur

Zubereitung:

Eiklar zu sehr festem Schnee schlagen, mit Staubzucker und geriebenen Haselnüssen leicht
verrühren. Auf mit Packpapier belegtem Blechen 3 – 4 Tortenblätter bei mäßiger Hitze
backen. Sofort von Blech lösen und auskühlen lasen. Mit Creme füllen, zusammensetzen,
ein paar Stunden kühl stellen und anschließend mit Schokoladeglasur überziehen.
Creme: Butter mit Zucker und Dotter flaumig rühren, tropfenweise Kaffee dazu bis eine
homogene Creme entsteht.
© Rezept aus „Wiener Küche“ O.u.A. Hess

Kaffee-Creme-Torte2020-07-28T13:22:03+02:00

Meringue-Moccatorte

2020-07-22T12:51:44+02:00

Meringue-Moccatorte

Zutaten:

50 ml starker Espresso
100 g Butter
400 g Zartbitterkuvertüre
4 Eier
4 Eidotter
130 g Feinkristallzuker
1 Prise Zimt
1 Prise Salz
1 Pk. Bourbon-Vanillezucker
100 g Mehl
Meringue:
4 Eiklar
80 g Kristallzucker
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Eine Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier auslegen. Für den Teig den Espresso zubereiten
und abkühlen lassen. Butter in einem Topf zerlassen, Kuvertüre in Stücke brechen und unter
Rühren darin auflösen. Die Masse ca. 15 Minuten auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Backofen auf 180° C (Umluft 160° C) vorheizen.
Eier, Eidotter und Espresso in einer Rührschüssel mit einem leistungsstarken Handmixer od.
Küchenmaschine 1 Minute schaumig schlagen. Zucker, Zimt, Salz und Vanillezucker
zugeben und 3-4 Minuten schlagen bis ein elastischer Schaum entstanden ist. Mehl kurz mit
dem Mixer unterrühren. Butter Kuvertüre-Mischung zugeben und vorsichtig untermischen (in
keinem Fall mit dem Mixer, sonst fällt der Teil zusammen!). Den Teig in die Form gießen und
glattstreichen.
Für die Meringue Rührschüssel und Rührbesen sorgfältig reinigen! Eiklar mit 30 g Zucker
steif schlagen. Übrigen Zucker (50 g) zugeben und ca. 3 Minuten zu einem festen Schaum
schlagen. Die Masse mit dem Esslöffel wolkenartig auf den Teig verteilen und auf mittlerer
Schiene 35 Minuten backen, bis die Oberfläche dunkelbraun ist. (FDer Kern bleibt flüsig. Wer
das nicht möchte, verlängert die Backzeit um 10 Minuten.)
Herausnehmen, ca. 60 Minuten abkühlen lassen und bis zum Servieren kalt stellen.
Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen. Im Kühlschrank hälz die Torte einen Tag, der
Eischaum wird dann allerdings weich.
© Rezept aus „frisch gekocht“

Meringue-Moccatorte2020-07-22T12:51:44+02:00