This page is currently only available in German. Please contact us for further information in English.

Warum macht das cafe+co?

  • Direkte Unterstützung der Co-Operative
  • Rückverfolgbarkeit wo der Kaffee herkommt
  • Kontakt zu den Kaffeebauern und Qualitätskontrolle
  • Förderung nachhaltiger Landwirtschaft

Wissenswert: Uganda liegt von Wien 5.448 km Luftlinie entfernt in Ostafrika, hat eine Fläche von 241.550 km² und etwa 36 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Ugandas ist Kampala, 35 km nördlich des Äquators. Landessprache ist Swahili – “bulungi” bedeutet darin: “es ist sehr gut (gelungen)”.

café+co unterstützt Kinder in der Co-Operative

Durch den Direktimport des BULUNGI gibt es keine Zwischenhändler, die Kaffeebauern werden fair entlohnt und die Co-Operative kann dadurch in Projekte die die Lebenssituation der Menschen vor Ort  verbessern investieren. Eines dieser Entwicklungsprojekte ist die Errichtung von Regenwassertanks in den zehn Grundschulen der Co-Operative. In den Tanks wird das notwendige Wasser zur Verbesserung der Hygiene und zur Sicherung der Trinkwasserressourcen für die Kinder gespeichert. Dieses Projekt finanziert café+co maßgeblich und hat im Rahmen des letzten Besuches in der Region eine Kooperationsvereinbarung dazu unterzeichnet. „Wir freuen uns, dass wir als café+co Partner sein können und damit die lokale Wirtschaft in Uganda stärken. Das ist unser Beitrag zur Entwicklung der Region“, erklärt Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung café+co International Holding.

Was macht BULUNGI so besonders?

Die Kaffeesträucher für den BULUNGI wachsen am Äquator auf 1.400 bis 1.900 Metern (“Hochlandbohne”) unter den schattenspendenden Blättern der Matoke Kochbananen. Das nennt man “shadow grown”.  Nur die roten reifen Kaffeekirschen werden sorgfältig händisch von den Bauern gepflückt – das bürgt für höchste Qualitat. Diese Erntemethode heißt “Single picking”. Auch die weitere Verarbeitung zum Rohkaffee bishin zur manuellen Röstung in Wien schmeckt man – jeder Schluck führt Geniesser in Gedanken auf die kleinen Kaffeefelder in Uganda. Wenn Sie BULUNGI für Ihre Kaffeeversorgung wählen, entscheiden Sie sich für besondere Nachhaltigkeit. Jede Tasse der café+co Premiumröstung BULUNGI unterstützt soziale Verantwortung.

Begleiten Sie uns
drei Minuten nach Uganda

Nehmen Sie sich kurz #BESTEPAUSE – am besten mit einer Tasse café+co Kaffee – und folgen Sie uns in diesem kurzen Video-Clip genau dorthin, wo die BULUNGI Kaffeebohnen angebaut und geerntet werden.

Pressematerial ansehen

Warum macht das cafe+co?

  • Direkte Unterstützung der Co-Operative
  • Sicherung höchster Qualität der Kaffeebohnen
  • Förderung nachhaltiger Landwirtschaft

Wissenswert: Uganda liegt von Wien 5.448 km Luftlinie entfernt in Ostafrika, hat eine Fläche von 241.550 km² und etwa 36 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Ugandas ist Kampala, 35 km nördlich des Äquators. Landessprache ist Swahili – “bulungi” bedeutet darin: “es ist sehr gut (gelungen)”.

café+co unterstützt Kinder in der Co-Operative

Durch den Direktimport gibt es keine Zwischenhändler, die Kaffeebauern werden fair entlohnt und die Co-Operative kann dadurch in Entwicklungsprojekte investieren, um die Lebenssituation der Menschen vor Ort zu verbessern. Eines dieser Entwicklungsprojekte hat die Errichtung von Regenwassertanks in den zehn Grundschulen der Co-Operative zum Ziel, die in Zukunft das notwendige Wasser zur Verbesserung der Hygiene und zur Sicherung der Trinkwasserressourcen speichern sollen. Dieses Projekt finanziert café+co maßgeblich und hat im Rahmen des letzten Besuches in der Region eine Kooperationsvereinbarung für den Start dieses Projektes mit den Verantwortlichen vor Ort unterzeichnet. „Wir freuen uns, dass wir als café+co Partner sein können und damit die lokale Wirtschaft in Uganda stärken. Das ist unser Beitrag zur Entwicklung der Region“, erklärt Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung café+co International Holding.

Was macht BULUNGI so besonders?

Jede Tasse der café+co Premiumröstung BULUNGI unterstützt unsere soziale Verantwortung. Die sorgfältige händische Auswahl der Kaffeekirschen, ihre Verarbeitung zum Rohkaffee bishin zur manuellen Röstung in Wien schmeckt man – jeder Schluck führt Geniesser in Gedanken auf die Kaffeeplantage in Uganda. Wenn Sie BULUNGI für Ihre Kaffeeversorgung wählen, entscheiden Sie sich für besondere Nachhaltigkeit.

In drei Minuten nach Uganda

Nehmen Sie sich kurz #bestepause – am besten mit einer Tasse café+co Kaffee – und folgen Sie uns in diesem kurzen Video-Clip genau dorthin, wo unsere Kaffeebohnen angebaut und geerntet werden.

Pressematerial ansehen